Tormore 2005 DT

 

Tormore 2005 DT

WAS

Abfüller: Duncan Taylor Dimensions
Name: Tormore 8yo (08/2005 – 09/2013)
Region: Speyside
Fass-Nr.: 80076
Flasche 71/138
Alkoholgehalt 52,1%
Aktueller Straßenpreis 58,90 EUR

 

DESTILLERIE

Tormore, in der Nähe von Grantown-on-Spey gelegen, wurde 1958 als erste schottische Brennerei des 20. Jahrhunderts gegründet. Obwohl also noch recht jung, wurden die Gebäude aufgrund der besonders schönen und einzigartigen Bauweise bereits 1986 unter Denkmalschutz gestellt. Die seit 2005 zum französischen Konzern Pernod Ricard gehörende Destille produziert auf ihren je vier Wash Stills und Spirit Stills jährlich ca. 3,7 Mio Liter Alkohol, die überwiegend in Blends verwendet werden. Dennoch gibt es einige originale und auch unabhängige Abfüllungen.

ABFÜLLER

Gegründet in Glasgow machte sich die Firma Duncan Taylor anfangs als Whiskyhändler und -broker einen Namen. Ganz offensichtlich blieb aber das eine oder andere Fass im eigenen Bestand. Mit Verlegung des Firmensitzes in die Nähe der Speyside entschied man sich daher, das ursprüngliche Geschäft aufzugeben und sich ganz auf Vermarktung und Vertrieb des eigenen Bestandes, inzwischen einer des größten in privater Hand, zu konzentrieren. Neben diversen Blends bildet die Dimensions-Reihe eine der Stützen des Unternehmens. In einen edel anmutenden Karton verpackt werden hier Malts und Grains aller Altersstufen präsentiert.

FARBE

Ein sattes Bernstein leuchtet im Glas, eine Farbe, die mir beim Whisky gut gefällt. Das sieht nach Ex-Sherry-Fass aus. Und es scheint der erste Whisky zu sein, der darin abgefüllt wurde.

NASE

Schon beim Eingießen verbreitet sich ein schöner, intensiver Duft. Sherry-Noten, Rosinen, ein Anklang von Milchschokolade – das alles verwundert nicht. Aber auch volle, reife, rote Früchte nehme ich wahr. Erdbeeren, Kirschen. Schöner Nebeneffekt: Beim Drehen des Glases bilden sich tolle Kirchenfenster. Während ich die betrachte, bis sie sich fast aufgelöst haben, entwickeln sich die Aromen weiter. Etwas kräftiger, würziger werden sie. Nicht viel, eher gerade so, dass sich die Früchte ein wenig an die Seite schieben. Leder, etwas Tabak kommt zum Vorschein.

MUND

Weich und ölig, dennoch mit erkennbarem Antritt, schmiegt er sich auf die Zunge. Ein schönes, angenehm cremiges Mundgefühl stellt sich ein. Was mir auffällt: Die Früchte verstecken sich erst einmal komplett. Statt dessen dominieren die kräftigen Noten, werden Leder und Tabak deutlicher, Abgerundet werden sie von dunkler Schokolade. Ein schönes, volles, würziges Erlebnis, das sich mir bietet. So hatte ich den gar nicht in Erinnerung. Gefällt mir aber richtig gut!

HALS

Mittellang, wärmend und mit kräftigen Noten verabschiedet er sich und lässt an diesem Abend, der doch noch so etwas wie Sommer verheißt, herbstliche Stimmung aufkommen.

FAZIT

Geschmacklich eher Highlands als Speyside ist das auf jeden Fall ein ungewöhnlicher Tropfen aus einer relativ unbekannten Destillerie. Das verwundert nicht weiter, landet doch ein Großteil ihrer Produktion in Blends. Schade, kann ich da angesichts dieses tollen Whiskys nur sagen.

LINKS

Whiskybase: https://www.whiskybase.com/whisky/45222/tormore-2005-dt
Destillerie: http://www.tormoredistillery.com/
Abfüller: http://duncantaylor.com/

Tasting-Notes #0001

6 thoughts on “Tormore 2005 DT

  1. Gerd Over says:

    Bekomme schon wieder Durst 😉 Viel Erfolg mit Deiner Seite, werde sicher öfter vorbei schauen. Genussvolle Grüsse, Gerd

Deine Meinung dazu? Gerne hier!