Arabisches Huhn mit Kürbis und Kartoffeln

Derzeit kommen meine Einsätze in der Küche leider viel zu kurz. Jetzt im Urlaub ist endlich mal wieder Zeit, mich dort auszutoben. Obwohl, so viel Zeit nahm es diesmal gar nicht in Anspruch. In einer Zeitschrift war ich auf ein Rezept gestoßen, das ich gerne ausprobieren wollte. Huhn und Kürbis sind schnell besorgt, alle anderen Zutaten sind hier eh vorhanden. Also los!

ZUTATEN

  • 1 Huhn, ca. 1,2 kg, küchenfertig vorbereitet
  • 1 Hokkaido-Kürbis, ca. 700 g
  • 700 g Kartoffeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Paprikapulver rosenscharf
  • 1 TL gemahlenen Kreuzkümmel (Cumin)
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL gemahlener Koriander
  • 1/2 TL gemahlene Sternanis
  • 1 TL gemahlenes Kurkuma
  • 3 – 4 EL Sonnenblumenöl
  • Salz und Pfeffer nach Belieben

WERKZEUG

  • ein großes Küchenmesser
  • eine große Schüssel
  • eine kleine Schüssel
  • einen Mörser
  • einen Küchenpinsel
  • eine Auflaufform, wenn möglich mit Gitterrost

ZEIT

  • Zubereitung ca. 30 Minuten
  • Garen ca. 60 – 75 Minuten

ZUBEREITUNG

Zunächst den Backofen bei Umluft auf 160 Grad einstellen – ohne Umlauft 180 auf Grad. Während der aufheizt ist die Gewürzmischung schnell vorbereitet: Die beiden Knoblauchzehen abziehen und anschließend fein hacken und in die kleine Schüssel geben. Sofern nicht in gemahlener Form vorhanden, Cumin, Koriander, Kurkuma und Sternanis fein mahlen und ebenfalls in die kleine Schüssel geben. Salz und Pfeffer nach Belieben dazu, anschließend das Sonnenblumenöl. Danach durchrühren. Im Idealfall sollte die Mischung recht flüssig sein. Ist sie das nicht, nach Bedarf Öl dazu geben. Die Mischung beiseite stellen, damit sich die Gewürze entfalten können.

Den Kürbis waschen, halbieren und die Kerne samt dem faserigen Inneren entfernen. Den Kürbis zunächst in Spalten, dann optional in mundgerechte Stücke schneiden und in die große Schüssel geben. Die Kartoffeln bei Bedarf schälen, waschen, in Stücke schneiden und ebenfalls in die Schüssel geben. Ein Tipp: Laut Rezept sollte der Kürbis nur in Spalten geschnitten werden. Um allerdings einen gleichmäßigen Gargrad zu erzielen, habe ich ihn in mundgerechte Stücke geschnitten, ähnlich groß wie die Kartoffeln.  Nun beides in der Schüssel vermengen, anschließend die Hälfte der Gewürzmischung dazu geben und noch einmal gut durchrühren.

Jetzt geht es dem Huhn an den nicht mehr vorhandenen Kragen! Abbrausen, trocken tupfen, eventuelles Gebinde, das Flügel und Schenkel zusammen hält, entfernen. Das Huhn ein wenig ausbreiten und rundherum mit der restlichen Gewürzmischung einpinseln. Das war es auch schon.

Abschließend die Kürbis-Kartoffel-Mischung in die Auflaufform geben und das Gitterrost ebenfalls hineinstellen. Das Huhn darauf platzieren und alles zusammen auf mittlerer Schiene in den mittlerweile aufgeheizten Backofen geben. Nach 60 – 75 Minuten ist das Huhn fertig. Erkennen lässt sich das, indem man mit einem Zahnstocher oder eine Gabel am Schenkel zwischen Bein und Brust in das Fleisch sticht. Ist die austretende Flüssigkeit nicht mehr rötlich sondern klar, ist das Huhn fertig. Alternativ kann man sich auch auf den bei manchem Huhn eingebauten Anzeiger verlassen. Sobald das rote Knöpfchen aus der Halterung poppt, ist das Huhn ebenfalls fertig. Hunger wirst du bis dahin auf jeden Fall haben, denn die Aromen, die aus dem Backofen strömen und den Raum erfüllen, sind ein orientalischer Traum.

 

 

SERVIEREN

Das erfolgt je nach Gusto. Gerne stelle ich einfach die Auflaufform auf den Tisch, aus der sich alle bedienen können. Wer es stilvoller mag, kann das Huhn zerlegen und auf einer Platte anrichten, sowie die Beilagen in Servierschüsseln auf den Tisch stellen. Auch die Vorbereitung fertiger Teller in der Küche ist natürlich denkbar. Macht einfach, wie es euch gefällt. Dazu schmeckte ein spanischer weißer Tempranillo hervorragend.

Guten Appetit!

Rezept #0006

Deine Meinung dazu? Gerne hier!